Rathausbesuche nur mit Termin möglich

Persönliche Vorsprachen im Rathaus Kist sind zurzeit nur nach Terminvereinbarung möglich. Termine können Sie zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch oder per E-Mail vereinbaren. Um persönliche Kontakte zu vermeiden, nutzen Sie nach Möglichkeit andere Kommunikationswege (Telefon, E-Mail, Schriftverkehr).

Bitte sehen Sie von spontanen Besuchen ab. Ohne Termin können wir Sie leider nicht empfangen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Aktuelles aus der Gemeinde: Gemeinde Kist

Seitenbereiche

Aktuelles aus der Gemeinde

Bundestagswahl am 26.09.2021

Artikel vom 17.08.2021

Wichtige Informationen zur Bundestagswahl am 26.09.2021

Wer kann wählen? / Wählerverzeichnis

Wahlberechtigt nach § 12 Bundeswahlgesetz ist, wer am Wahltag

1. Deutsche/r im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz ist,

2. das 18. Lebensjahr vollendet hat (das heißt, am 26.09.2003 oder früher geboren ist)

3.  seit mindestens 3 Monaten (also seit 26.06.2021 oder früher) in Deutschland eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich aufhält,

4.  nicht nach § 13 Bundeswahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Alle Wahlberechtigen werden in das Wählerverzeichnis eingetragen. Dieses liegt in der Zeit vom Montag, 06.09. bis Freitag, 10.09.2021 während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zur Einsichtnahme bereit. Da das Wählerverzeichnis im automatisierten Verfahren geführt wird, ist die Einsichtnahme durch ein Datensichtgerät möglich. Wahlberechtigte können in dieser Zeit die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu ihrer Person oder einer anderen Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig und unvollständig hält kann bis spätestens 10.09.2021, 12.00 Uhr Einspruch einlegen. Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift erfolgen.


Zustellung Wahlbenachrichtigungen

Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens 05.09.2021 eine Wahlbenachrichtigung (Brief) per Deutschen Post zugestellt. Auf dieser ist auf der Rückseite ein Vordruck für die Beantragung der Briefwahl bzw. eines Wahlscheines aufgedruckt. Für den Fall, dass Sie bis zu diesem Termin keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, melden Sie sich bitte bei Frau Lösel unter der Rufnummer 09306/9062-23.


Beantragung von Briefwahlunterlagen / Wahlscheinen

1. Wie und wo kann ich die Briefwahlunterlagen beantragen?

Wenn Sie durch Briefwahl wählen möchten, brauchen Sie einen Wahlschein. Diesen können Sie

  • online über das Bürgerserviceportal (https://www.buergerserviceportal.de/bayern/vgkist) oder durch Einscannen des aufgedruckten QR-Codein der Zeit vom 23.08.2021 bis 22.09.2021, 12 Uhr beantragen!
  • persönlich ab 23.08.2021 im Einwohnermeldeamt beantragen (bitte Wahlbenachrichtigung mitbringen). Es besteht zudem die Möglichkeit, dass Sie gleich vor Ort wählen können. Für diesen Fall stehen eine Abstimmungskabine und eine Wahlurne bereit.
  • schriftlich beantragen (Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und unterschreiben). Die Schriftform gilt auch durch Fax (Faxnr.: 09306/9062-49) oder E-Mail (wahlamt@vgem-kist.bayern.de) als gewahrt.

Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich. Aufgrund des erwarteten hohen Besucheraufkommens vor der Wahl bitten bevorzugt um eine schriftliche Antragstellung oder Online-Beantragung.

Der Antrag kann auch gestellt werden, bevor die Wahlbenachrichtigung zugestellt wurde! Folgende Angaben sind dann erforderlich: Familienname, Vornamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort).

2. Wie lange können die Briefwahlunterlagen und Wahlscheine spätestens beantragt werden?

  • bis Mi., 22.09.2021, 12.00 Uhr Online-Beantragung und schriftliche Beantragung, danach nur noch persönlich
  • bis Fr., 24.09.2021, 18.00 Uhr persönliche Beantragung (reguläres Antragsende zur Anforderung von Briefwahlunterlagen)
  • am Sa., 25.09.2021 09.00 bis 12.00 Uhr und am So., 26.09.2021 09.00 bis 12.00 Uhr sowie 13.00 bis 15.00 Uhr Beantragung von Briefwahlunterlagen wegen plötzlicher Erkrankung. In diesen Fällen wird um vorherige telefonische Kontakt­aufnahme unter der Rufnummer 09306/9062-23 gebeten. 

3. Versand der Briefwahlunterlagen

In der Regel werden die Briefwahlunterlagen nach Eingang der Anträge schnellst­möglich mit Amtsbotin oder postalisch versendet. Aufgrund der zu erwartenden hohen Anzahl an Nachfragen bitten wir um Verständnis, falls es zu kleineren Verzögerungen kommen sollte. Falls Sie die Briefwahlunterlagen eine Woche nach der Antragsstellung nicht erhalten haben, so melden Sie sich bitte direkt bei Frau Lösel, Tel.: 09306/9062-23, wahlamt@vgem-kist.bayern.de.

4. Bitte bei der Briefwahl beachten

Bitte beachten Sie den Wegweiser der den Briefwahlunterlagen beiliegt. Damit Ihre abgegebenen Stimmen als gültig gewertet werden können achten Sie vor allem auf folgendes:

  • Stecken Sie den deutlich gekennzeichneten Stimmzettel in den blauen Stimm­zettelumschlag und kleben ihn zu (nur den Stimmzettel und keine anderen Zettel -bitte nicht den Wahlschein in diesen Umschlag legen!). Dieser wird den roten Wahlumschlag am Wahlsonntag vom Briefwahlvorstand nach Kontrolle des Wahlscheins ungeöffnet entnommen und in die Wahlurne geworfen. Erst ab 18.00 Uhr werden nur die verschlossenen Umschläge geöffnet und ausgewertet. Eine Zuordnung zu einer bestimmten Person ist somit nicht möglich (Wahrung Wahlgeheimnis).
  • Bitte tragen Sie auf den Wahlschein in den Abschnitt „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ das Datum ein, wann Sie den Wahlschein persönlich gekennzeichnet haben und unterschreiben.
  • Nun stecken Sie in den roten Wahlbriefumschlag den unterschriebenen Wahlschein sowie den zugeklebten blauen Stimmzettelumschlag. Und kleben den roten Wahlumschlag zu.

5. Rücksendung Briefwahlunterlagen

Bitte werfen Sie den roten Wahlumschlag nach Ihrer erfolgten Stimmabgabe direkt im Briefkasten der Verwaltungsgemeinschaft Kist, Am Rathaus 1 oder unfrankiert (innerhalb Deutschlands) in einen Postbriefkasten ein. Bitte beachten Sie, dass dieser Umschlag spätestens am Sonntag, 26.09.2021 bis 18 Uhr bei der Verwaltungs­gemeinschaft Kist eingegangen sein muss.
 

Abstimmung am Wahlsonntag

Die Wahllokale haben am Wahltag (26.09.2021) von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Für die Urnenwahl stehen zwei Wahllokale in der Otto-Seubert-Halle, Carl-Diem-Str. 2 zur Verfügung. Bitte folgen Sie der Ausschilderung vor Ort.

Nach derzeitigem Stand wird in der Otto-Seubert-Halle das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich sein! Bitte berücksichtigen Sie dies bereits jetzt und fordern Sie ggf. Briefwahlunterlagen an.


Repräsentative Wahlstatistik

Bei der Bundestagswahl 2021 sind deutschlandweit etwa 85.000 Wahlbezirke einge­richtet. Aus diesen Wahlbezirken wurden für die repräsentative Wahlstatistik nach mathematisch-technischen Methoden knapp 2.600 Stichprobenwahlbezirke, darunter über 700 Briefwahlbezirke, zufällig ausgewählt.

Auch die Gemeinde Kist wurde ausgewählt. In Kist betrifft dies den Briefwahlbezirk 2. Auf der Wahlbenachrichtigung betrifft dies Personen die den Wahlbezirk 102 (Bezirk 2) zugeordnet sind und Briefwahlunterlagen anfordern. Neben der Wählerver­zeichnisnummer ist zudem ein Buchstabe vermerkt (dieser steht für eine bestimmt Geburtsjahrgruppe).

Mit der repräsentativen Wahlstatistik lässt sich das Wahlverhalten, und zwar die Wahlbeteiligung und die Stimmabgabe, nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe analysieren. Sie gibt – über das amtliche Wahlergebnis hinaus – Informationen, in welchem Umfang sich die Wahlberechtigten nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen an der Wahl beteiligt und wie die Wählerinnen und Wähler gestimmt haben. Zudem gibt sie Auskunft, auf welche Weise Stimmen ungültig abgegeben wurden.

Das Wahlgeheimnis bleibt selbstverständlich gewahrt.

Die betroffenen Personen finden in Ihrem Umschlag einen Informationsflyer des Bundeswahlleiters. Nähere Informationen finden Sie zudem auf der Homepage www.bundeswahlleiter.de.